Tri-Teamer zu Gast beim größten Triathlon der Welt

Zu Gast beim größten Triathlon der Welt – ITU World Triathlon Hamburg 2015

Am Sonntag waren nicht nur Triathleten in Verl, Triathleten beim 24h Radrennen in Kehlheim sondern auch acht Tri-Teamer die es zum größten Triathlon der Welt – ITU World Triathlon nach Hamburg gezogen hat. Hier nun ein kurzer Bericht an alle Tri–Teamer, die leider nicht in Hamburg dabei sein konnten. Ihr habt etwas verpasst.

JUJNXCGFNachdem wir in Hamburg angekommen und im Hotel eingecheckt haben, ging es gleich mal zu Fuß in Richtung “ Gänsemarkt “ um die Startunterlagen und den Starterbeutel abzuholen. Nach dem ersten Erdinger Alkoholfrei und der Pasta Party im Vapiano ließen wir den Abend dann auch ausklingen. Auf die ersten drei Tri-Teamer wartete ja schon am Samstag morgen der Start auf die Sprintdistanz.

465P0TEH
Anmeldung

 

Am Samstag morgen lacht dann nach anfänglichen Regen auch die Sonne und Carsten Kuhlmann, Michael Holz und Oliver Eichstädt können sich auf Ihren Start vorbereiten. Für Sie steht die Sprintdistanz über 500m Schwimmen in der Binnenalster ( Wassertemperatur: 21,6 Grad ), 23km Radeln und 5km laufen auf dem Programm. Erleichterung in den Gesichtern ( besonders bei Carsten ). Es darf bei der Temperatur im Neo geschwommen werden. Für Michael war das kein so großer Trost, da er sich am Vortag wohl noch den Magen verdorben hat und es ihm nicht so doll ging. Während die Drei in der Alster kämpften, machten die anderen Fünf Tri-Teamer, daß was sonst nur Frauen können: Schuhe kaufen 🙂

Trotzdem können sich die Ergebnisse hier sehen lassen.

  • Carsten Kuhlmann    Zielzeit: 1:35:33   Gesamt: 1842   Platz AK:  256
  • Oliver Eichstädt         Zielzeit: 1:36:38   Gesamt: 1986   Platz AK: 222
  • Michael Holz              Zielzeit: 1:40:23   Gesamt: 2410   Platz AK: 188

Am Sonntag morgen wurde es dann für Andreas van Westen, Manfred Ullenbrock, Markus Heitmann ( Heidi ), Lars Schlepphorst und Sandra Kuhlmann ernst. Bei nicht ganz so tollem Wetter, wie das am Vortag, gingen die fünf in Abständen von 10min vom Jungfernstieg aus auf die 1500m lange Schwimmstrecke durch die Alster. Dazu muss man wissen, daß es ein absolutes Schwimmverbot für die Alster gibt. Außer am Triathlonwochenende. 🙂

Für uns ging es bei 21,8 Grad Wassertemperatur auch im Neo ins Wasser. Es ist schon ein Abenteuer, wenn man unter den dunklen Brücken durch das undurchsichtige Wasser schwimmt. Angekommen am Schwimmausstieg warten dann tausende von Zuschauern, die einen auf dem Weg in die Wechselzone begleiten. Die Strecke vom Schwimmausstieg bis zum Radaufstieg ist mit ca. 850m schon ein bisschen länger. Durch den anhaltenden Regen war es in der Wechselzone und auf der Radstrecke schon ein bisschen rutschiger. Diese Erfahrung musste dann Andreas auf der Radstrecke machen. Andere Radfahrer fuhren aber auch sehr vorsichtig. Wenn Sie denn fuhren und nicht am Straßenrand Ihre Räder reparierten. Ich habe noch nie so viele Radpannen auf 40km gesehen.

Runter vom Rad ging es dann wieder durch die 650m lange Wechselzone auf die 10km lange Laufstrecke. Mittlerweile hatte es auch aufgehört zu regnen. So war der Zieleinlauf auf dem Hamburger Rathausplatz auch wieder ein tolles Erlebnis.

XT3CNRBC
Wechselzone Elite

Mit 250.000 Zuschauern und 10.500 Startern ist der Hamburg Triathlon eine sehr gut organisierte Veranstaltung, bei der es sich lohnt einmal zu starten. Sehr interessant ist es auch sich die Rennen der Elite einmal in live anzuschauen. Das sieht alles irgendwie viiiiiieeeeellll schneller aus als bei uns. Ist es wohl auch. 🙂

11221353_991450894240362_2896388087864719212_n
v.l. Lars Schlepphorst, Sandra Kuhlmann, Markus ( Heidi ) Heitmann und Andreas van Westen

Ergebnisse der fünf Tri-Teamer auf der olympischen Distanz:

  • Manni Ullenbrock:      Zielzeit: 2:30:16  Gesamt: 350    Platz AK: 27
  • Lars Schlepphorst:      Zielzeit: 2:48:36  Gesamt: 1487  Platz AK: 201
  • Andreas van Westen: Zielzeit: 3:00:10  Gesamt: 2287  Platz AK: 223
  • Sandra Kuhlmann:     Zielzeit: 3:02:24   Gesamt: 2378  Platz AK: 48
  • Markus Heitmann:     Zielzeit: 3:28:31   Gesamt: 3071  Platz AK: 462

 

Z8OG4Z5N
Kleine Preisfrage: Wer von den beiden ist Oliver Eichstädt? 🙂

 

 

Alles in allem kann man sagen: Hamburg und sein Triathlon sind auf jeden Fall immer einen Besuch und Start wert. 

Gruß Lars 🙂

One thought on “Tri-Teamer zu Gast beim größten Triathlon der Welt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.